Skip to main content

KaTeCo #3 - User Stories und Action Plan

Alle guten Dinge sind 3! Daher konnten wir nicht auf ein gelungenes drittes Kaffeeteamcoaching verzichten. Dieses Mal widmeten wir uns dem Erstellen von User Stories und gingen Regeln durch. Außerdem lernten wir in diesem Coaching ein auflockerndes Warm-Up-Spielchen kennen.

Gefühls- und Projektreflektierungsübung

Es war der 6. September 2015, wegen des wechselhaften Wetters erschienen wir diesmal leider alle etwas angeschlagen beim Kaffeeteamcoaching. Da war die Gefühls- und Projektreflektierungsübung welche wir durchführten genau das Richtige für uns. Unsere Coachingmoderatorin reichte uns hierfür jeweils ein Packerl Sticker. Anschließend musste sich jeder einen Sticker davon aussuchen, welcher die aktuelle Gefühlslage oder das Projekt beschreibt, und den anderen erklären weshalb man sich für dieses entschieden hat.

Projektziele, Projektstrukturplan und Meilensteinplan

Nachdem unsere Motivation dadurch etwas gesteigert wurde, gaben wir uns der Verbesserung unseres Steakplans hin. Erneut mussten wir ein paar Ziele verrücken und umformulieren. Gleich darauf befassten wir uns mit unserem Projektstrukturplan und datierten unsere Meilensteine um sie für den Meilensteinplan vorzubereiten. Die klassische Version besteht letztendlich einfach aus einer Tabelle in der die Meilensteine und ihre Deadlines stehen.

User Stories

Schließlich kamen wir zu den User Stories. Damit unser Team mit dem Erstellen von User Stories vertraut wird, haben wir jeweils die Aufgabe bekommen eine User Story für eines unserer Ziele zu entwerfen. Eine User Storie besteht aus einem Storynamen, welcher die User Story mit wenigen Wörtern beschreibt, einem Statement, welches das genaue Ziel aus Sicht des Anwenders formuliert, ein paar Acceptance Criteria, welche festlegen was man für die Umsetzung benötigt, einer Definition of Done, welche beschreibt ab wann die Story als erledigt gilt und den einzelnen Tasks, die zur Umsetzung gemacht gehören. Wir haben diese nach der Erstellung nie wieder angeschaut, sie können in anderen Teams und Projekten aber durchaus sinnvoll sein.

Allgemeine Beschlüsse, Durchführung einer Diplomarbeit

Als das erledigt war lasen wir uns die allgemeinen Beschlüsse zur Durchführung der Diplomarbeit durch und besprachen die darin genannten Richtlinien. Außerdem legten wir unsere Projektmanagementmethode fest.

Actionplan und Wünsche

Am Ende richteten wir unsere Aufmerksamkeit mal wieder unserem Actionplan und teilten jedem Aufgaben zu.
Unsere Abschlussrunde bestand aus einem Wunsch und einem Streichholz. Nach der Reihe zündete jeder eines an und sprach einen Wunsch aus.